Fachwart Volleyball: Hartmut Mäcker

Trainingszeit:
Do. 20.00-22.00 Uhr
Geschwister-Scholl-Gesamtschule (GSG), Halle I, der Zugang erfolgt vom Königsstieg

Geänderte Trainingszeit bis 23.10.2020:
Di. 20.20-22.00 Uhr
Turnhalle der Lohbergschule (Breslauer Straße 31)

Im Sommer Beach-Volleyball im Freibad Weende oder Naturerlebnisbad Grone
Do. 18.00-20.00 Uhr (Treffpunkt Kasse, wer zu spät kommt, zahlt selbst!)

  • Aufgrund der Corona-Pandemie gibt es Übergangsregeln des DVV und Handlungsempfehlungen, die von jedem Teilnehmer zu unterschreiben sind, siehe auch hier. Seit 25.05.2020 sind die Freibäder geöffnet und auch die Sporthallen dürfen wieder genutzt werden.
    Update 04.06.2020: Die Reduzierung der Personenanzahl pro Gruppe ist aufgehoben. Die Distanzregel ist auf 1,5 bis 2 Meter reduziert.
    Weiterführender Link: 
    Updates zum Coronavirus des DVV
    Bitte zum Betreten und Verlassen der Halle Mundschutz nicht vergessen!
    Folgenden Regeln sind zu beachten:
    • Ausreichend großer Abstand zwischen allen Personen (mind. zwei Meter), die nicht zum eigenen Hausstand gehören
    • Kontaktfreie Durchführung aller sportlichen Betätigungen
    • Konsequente Einhaltung von Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen
    • Umkleiden und Duschräume dürfen genutzt werden. Hier sollte weiterhin besonders auf die Hygiene- und Abstandsregeln geachtet werden.
  • Vom 29.06.-23.10.2020 ist die Halle I der GSG wegen Sanierung gesperrt.
    Als Ausweichhalle steht in dieser Zeit die Turnhalle der Lohbergschule (Breslauer Straße 31) zur Verfügung. Die Trainingszeit ändert sich auf Dienstag, 20.20-22.00 Uhr

Hartmut Mäcker

Kurze Einführung in die Spielregeln des Beach-Volleyballs
Die hier aufgeführten Regeln sind allgemein üblich und vorgeschrieben. Sie weichen in einigen Punkten von den bekannten Hallenregeln ab, sind aber notwendig für die Fairness und Attraktivität beim Beach-Volleyball.

  • Der Ball darf nur dreimal berührt werden, was heißt, dass die Blockberührung dazugehört.
  • Es darf grundsätzlich nicht über das Netz gepritscht werden, dies hat als Angriffsschlag oder Bagger zu erfolgen.
  • Bälle dürfen ebenfalls nicht mit offener Hand gelegt werden, sondern für den Schiedsrichter sichtbar nur mit der Faust oder den Fingerknöcheln.
  • Die untere Annahme (sprich Bagger) ist natürlich erlaubt, die obere Annahme ist auf ein Abklatschen von den Händen bei sich berührenden Daumen (engl. Butterfly) beschränkt.

Der offizielle Text der internationalen Beachvolleyballregeln ist unter http://www.fivb.ch herunterladbar.